Logo der Universität Wien

Kulturgüterschutztechnologien

Österreich nimmt im Bereich Kulturgüterschutztechnologien bzw. zum Thema kulturelles Erbe und moderne Technologien eine Vor- und Spitzenreiterrolle in Europa ein. Mit der jährlichen Fachtagung der Stadtarchäologie im Wiener Rathaus findet eine der europäischen Hauptveranstaltungen in Österreich statt, die von 300 bis 500 Teilnehmern besucht wird und auch eine große Zahl von Ausstellern anlockt. In verschiedenen Sektoren werden seit vielen Jahren hervorragende Projekte entwickelt:

  • in der universitären Forschung
  • in der Denkmalpflege
  • in der Stadtarchäologie
  • im Kulturgüterschutz
  • im Katastrophenschutz und in der Katastrophenhilfe
  • in der Tourismuswirtschaft
  • im Kunsthandel (z.B. Auktionshäuser, Galerien)
  • in der Sicherheitstechnologie
  • in der Informationstechnologie
  • in der Kriminalistik – Polizei und Zoll (Kulturgutsicherung und -fahndung)
  • in der Bildung (z.B. Erwachsenenbildung)
  • in den Museen
  • in Kirchen usw.

Der Fachbereich Kulturgüterschutztechnologien am KompZent KGS hat den Sinn, für die zahlreichen Initiativen, Aktivitäten und Projekte in Österreich eine institutionalisierte Schnittstelle anzubieten. Das KompZent KGS kann dabei auf die in den letzten 15 Jahren entstandenen Netzwerke und die Erfahrungen der unmittelbar beteiligten Wissenschaftler aufbauen. Es will – die gegenwärtige Dynamik nutzend – durch eine verstärkte Koordination eine verbesserte Nachhaltigkeit und Wertschöpfung der Projekte leisten. Als akademische Einrichtung ist es ein idealer, immer ansprechbarer Partner für die Wirtschaft sowie für Behörden. Als institutionalisierte Basis kann es als Plattform zur Durchführung von geförderten Forschungsprojekten dienen.

Ein langfristiges Ziel des KompZent KGS ist auch die Entwicklung eines Lehrgangs Kulturelles Erbe und Moderne Technologien, um künftiges Fachpersonal (für die oben erwähnten Bereiche) auszubilden. Der Bedarf für derartiges Personal ist hoch und stetig wachsend. Die derzeitigen Experten kommen aus einer Reihe von unterschiedlichsten Fachdisziplinen und sind im spezifischen Bereich Kulturelles Erbe und Moderne Technologien gleichsam autodidakt.

Projektpartnerschaft:

„Illegaler Handel mit Kulturgut im Internet“ als Partner des Bundeskriminalamtes Wien (Interpol Wien) – Kulturgutfahndung und des Technikum Wien gemeinsam mit dem Österreichischen Nationalkomitee Blue Shield

Geplante Projektpartnerschaften zu folgenden Themen:

Kulturgüterdatenbanken

Kulturelles Erbe und virtuelle Realität

Modelle für Kulturgüterschutzräume

Kompetenzzentrum Kulturerbe, Kulturmanagement und Kommunikation

Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft
Währinger Straße 29 (Top 7.27)
1090 Wien

ZVR: 020271428

T: +43-699-11444823
E-Mail
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0
Letzte Änderung: 07.04.2017 - 12:23