Logo der Universität Wien

Kulturkommunikation

Kulturkommunikation ist grundsätzlich die Vermittlung von Kultur an die allgemeine Öffentlichkeit sowie an definierte Zielgruppen oder konkrete Stakeholder und umfasst ein breites Spektrum an Fächern und Feldern aus den Themen der Kultur wie der Kommunikation. Grundsätzlich zu unterscheiden ist dabei zwischen Kommunikation über Kultur und Kommunikation durch Kultur selbst. Davon unbenommen untersuchen wir im Kontext der Kulturkommunikation Wirkungsbereiche wie die allgemeine Kulturvermittlung und Sonderbereiche wie Kulturbildung und Kulturpädagogik, Kulturjournalismus, Kulturvermarktung (als eines der möglichen Interfaces zum Kulturmanagement), Kulturtourismus und Kulturdiplomatie sowie letztlich auch Kulturpolitik.

Den besonderen Aspekten des Kulturjournalismus ist der Studiengang Cultural Communication als Teilbereich des Master Studium Public Communication:
Opens external link in new window https://cultural-communication.univie.ac.at/home/

Ein Fokus des Kompetenzzentrums sind alle Formen und Anwendungen der Kulturkommunikation hinsichtlich der Generierung und Nutzung von Freiem Wissen in Kontext der Wissensgesellschaft als einer der Forschungsschwerpunkte der Sozialwissenschaftlichen Fakultät.

In der Lehre nützen wir u.a. Formate des Freien Wissens und kooperieren mit dem österreichischen Chapter der Wikimedia Foundation. Dafür nützen wir konsequent die Hochschulplattform Wikiversity als offenes und potentiell barrierefreies Medien des e-Learning sowie als Vorfeld der Kulturkommunikation via Wikipedia oder andere Projekte des Wikiversums.

Flaggschiff dieser Studienprogrammlinie sind die interuniversitären Sommeruniversitäten der Universitäten Wien, Salzburg und Graz, die von der Fa. SANLAS finanzielle maßgeblich unterstützt werden. Dabei werden die österreichischen UNESCO-Welterbe-Städte Salzburg, Graz und Wien
besucht, ausgewählte Kulturerbe-Stätten mit Experten besichtigt und die jeweiligen Strategien des Kulturmanagements sowie der Kulturkommunikation bzw. - vermittlung und -vermarktung im Hinblick auf Kulturbildung sowie Kulturtourismus diskutiert. Darüber hinaus stehen Aspekte der Denkmal- und Ortsbildpflege, der Stadtentwicklung und Konflikte in der Stadtplanung - in der Spannung zwischen Tradition und Moderne bzw. moderner Architektur/Hochhäuser im Welterbe - zur Debatte.


Auch der Themenkomplex des Kulturgüterschutzes wird - teils vor dem Hintergrund der Zerstörung des Kulturerbes in Städten wie Damaskus und Aleppo - diskutiert. Auch der Frage der echselseitigkeit von materiellen und immateriellen Kulturerbe wird nachgegangen: Was ist immaterielles Kulturerbe und welche Rolle hat es im Kontext des Weltkulturerbes, wie kommuniziert/vermittelt man den Wert des immateriellen Kulturerbes, immaterielles Kulturerbe auf der nationalen und internationalen Liste, entlistetes sowie künftiges Kulturerbe. Im Bezug auf den Aspekt der Kulturvermittlung im Kontext des
Kulturtourismus besteht eine Lehrveranstaltungskooperation mit dem "Verein der geprüften Wiener Fremdenführer" u.a. Partnern.

Opens external link in new window Sommeruniversität 2016

Opens external link in new window Sommeruniversität 2017

Kompetenzzentrum Kulturerbe, Kulturmanagement und Kommunikation

Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft
Währinger Straße 29 (Top 7.27)
1090 Wien

ZVR: 020271428

T: +43-699-11444823
E-Mail
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0
Letzte Änderung: 07.04.2017 - 13:24